Itzehoer Aktien Club

Itzehoer Aktien Club

Haftung


Wer haftet im Investmentclub ?

Wie sieht es eigentlich mit der GbR-Haftung im IAC aus? Hafte ich als IAC-Gesellschafter persönlich und unbeschränkt mit meinem Privatvermögen? Eine Antwort auf diese für alle IAC-Mitglieder interessante Frage erhalten Sie im Folgenden aus erster Hand...

top

 

Welche Rechtsform eignet sich am besten für Aktienclubs ?

Nach Auskunft der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz e.V. (DSW), die hierzulande als Dachverband der Investmentclubs fungiert, gibt es in Deutschland mittlerweile mehr als 6.000 Investmentclubs mit weit über 100.000 Mitgliedern. Fast alle Clubs halten sich bei der Wahl der Rechtsform an die Empfehlung der DSW und betreiben ihren Club als Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR). Theoretisch wäre es möglich, einen Aktienclub auch in anderen Rechtsformen zu betreiben. Die Praxis hat allerdings gezeigt, dass die GbR hinsichtlich Steuern und Gestaltungsmöglichkeiten am besten geeignet ist.

top

 

Warum keine GmbH, AG oder ein Verein?

Bei einer GmbH müsste beispielsweise jedes Neumitglied bei Aufnahme in den Club einen Notar aufsuchen, was mit erheblichen Umständen und Kosten verbunden wäre. Die Gründung einer AG andererseits wäre schon vom formellen Aufwand her für die meisten, oft kleineren Clubs gar nicht zu bewerkstelligen und ebenfalls sehr teuer. Die Alternative, einen Aktienclub als Verein zu betreiben scheitert hingegen aus steuerlichen Gründen: Ein Verein wäre im Gegensatz zur GbR körperschaftsteuerpflichtig.

top

 

GbR-Nachteil: persönliche Haftung

Während die GbR in steuerlichen und formellen Punkten also klare Vorteile gegenüber anderen Rechtsformen hat, lässt sich ein gravierender Nachteil nicht wegdiskutieren: die in der Theorie unbeschränkte persönliche Haftung aller Gesellschafter. Klar ist: Niemand würde sich einer Investmenclub-GbR anschliessen, wenn er trotz einer Einlage von vielleicht nur 5.000 Euro darüber hinaus mit seinem gesamten Privatvermögen für die Verbindlichkeiten der Gesellschaft haftet.

top

 

Lösung: Vertraglicher Haftungsausschluss

In der Praxis wird darum die unbeschränkte persönliche Haftung der einzelnen Gesellschafter bereits durch Regelungen im Gesellschaftsvertrag aufgehoben. So sieht die Mustersatzung der DSW die Ausschliessung von § 427 BGB vor, der die Gesamthaftung anordnet ( siehe § 5 des IAC-Gesellschaftsvertrages ). Die persönliche Haftung der Gesellschafter beschränkt sich damit auf ihren Vermögensanteil innerhalb der Gesellschaft 1) . Genau so wichtig sind darüber hinaus die praktischen Sicherheitsvorkehrungen zur Verlustbeschränkung. Die IAC-Satzung beispielsweise regelt in § 9 unmissverständlich, dass Anlagen auf Kredit oder Geschäfte mit einer Nachschusspflich ausgeschlossen sind. Somit ist in der Praxis wirksam sicher gestellt, dass keine Verluste über das Gesellschaftsvermögen hinaus entstehen können.

 

Fazit

Die GbR ist hierzulande die am besten geeignete Rechtsform für Investmentclubs – trotz der mit ihr verbundenen Haftungsproblematik. In der Praxis lässt sich dieses Problem aber für Investmentclubs durch entsprechende Regelungen im Gesellschaftsvertrag elegant lösen. Das letztlich verbleibende theoretische Risiko eines Totalverlustes beschränkt sich auf den Fall, dass alle Unternehmen in unserem Gemeinschaftsdepot Konkurs anmelden – beim Blick auf die Liste unserer Qualitätswerte von Microsoft bis Coca Cola wahrlich graue Theorie.


Ein Rechtsgutachten zur Haftung im IAC finden Sie unter:
Haftung im Aktienclub (PDF 136 KB)

Eine Stellungnahme der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) zur Haftung im Investmentclub finden Sie unter:
DSW zur Haftung im Investmentclub
top

1) siehe dazu Ausführungen von Dr. Jörg Pluta, DSW-Geschäftsführer in „Das Wertpapier“, Ausgabe 9/2001, Seite 84

Weitere Informationen zum Thema „Haftung im Investmentclub“ erhalten Sie beim Dachverband der deutschen Investmentclubs.

Kontaktadresse:
Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz e.V. (DSW)
Postfach 350 163
40443 Düsseldorf

Tel. 0211 / 66 97 02
Fax: 0211 / 66 97 60
E-Mail: dsw@dsw-info.de

Internet: www.dsw-info.de